Kulturbahnhof Eller: CDU will Klarheit wegen möglichen Verkaufs

Aktuelle Grösse: 100%

Kulturbahnhof Eller: CDU will Klarheit wegen möglichen Verkaufs

24.01.2017 | Friedrich G. Conzen

Die CDU-Fraktion im Kulturausschuss und in der Bezirksvertretung 8 sorgt sich um die Zukunft des Kulturbahnhofs Eller. Gerüchten zufolge soll die Stadt den Verkauf des Gebäudes an einen Investor planen, um Sanierungskosten zu sparen.

„Der Kulturbahnhof in Eller ist baufällig. Das ist aber kein Grund, diesen traditionsreichen Begegnungs- und Veranstaltungsort aufzugeben. Durch die besondere Verbindung von Künstlerateliers und Ausstellungsräumen ist hier ein Angebot entstanden, das auch überregional geschätzt wird“, betont Bürgermeister Friedrich G. Conzen, Vorsitzender im Kulturausschuss.

„OB Geisel hat doch versprochen, die Stadtteile zu stärken. Will er glaubwürdig bleiben, muss er den Kulturbahnhof erhalten“, so Conzen. Die Einrichtung liege den Menschen in Eller am Herzen. „Es sind gerade solche historischen Kulturbauten, die einen Stadtteil prägen. Sie schaffen Verbundenheit der Bürger mit ihrem Bezirk. So was zerstört man nicht.“

In der Februar-Sitzung des Kulturausschusses wird die CDU die Verwaltung zu möglichen Verkaufsabsichten kritisch befragen.

Bezirksvertretung nicht eingebunden
Auch Bezirksbürgermeister Gerwald van Leyen bittet endlich um Aufklärung: „Schon im letzten Jahr haben wir eine Anfrage an die Stadt gestellt, wie es mit dem Kulturbahnhof Eller weitergehen soll. Bis heute fehlt die Antwort. Die Verkaufsgerüchte beunruhigen die CDU in der Bezirksvertretung sehr.“

Van Leyen hofft jetzt auf die BV-Sitzung übermorgen am Donnerstag. „Vielleicht erfahren wir da ja mehr von der Verwaltung. Das Hinhalten und die mangelnde Transparenz sind unerträglich. Wir als Bezirksvertretung hätten längst eingebunden werden müssen.“